DDP 2005: Ogilvy One siegt mit neun Medaillen

Montag, 04. April 2005

Bereits zum sechsten Mal in Folge geht Ogilvy One Wordwide als Sieger aus dem DDP-Wettbewerb hervor. Die Frankfurter Dialogagentur bekam vergangenen Freitag im Berliner Kabelwerk neun Medaillen überreicht, darunter zweimal Gold, dreimal Silber und viermal Bronze. Ogilvy konnte sich unter anderem mit seinen Kampagnen für IBM Deutschland und American Express International gegen die Konkurrenz behaupten.

Der zweite Platz im Medaillenspiegel geht an die Frankfurter Agentur Wunderman, die sich mit der Kampagne "Tanzen in Bärlin" für die Deutsche Lufthansa Gold sicherte. Insgesamt gab es für Wunderman einmal Gold, dreimal Silber und einmal Bronze, außerdem fünf Auszeichnungen. Den dritten Platz belegt Freihafen, Hamburg.

Wie schon beim ADC-Wettbewerb vergangenen Monat wurde auch beim Deutschen Dialogmarketingpreis streng juriert. Aus den 468 Einreichungen haben die 20 Juroren erstmals kategorieunabhängig nur die Besten ausgezeichnet. Bislang wurden in jeder Kategorie Medaillengewinner für Gold, Silber und Bronze ausgewählt. Dementsprechend vergab die Jury in zehn Branchen- und vier Medienkategorien sowie in der länderübergreifenden D-A-CH-Kampagne insgesamt "nur" 44 Medaillen (Vergleich 2004: 49).

In der 2004 eingeführten D-A-CH-Kampagne werden deutschsprachige Kampagnen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz bewertet. Hier holte Wunderman Vienna für die Land Rover Austria Kampagne "Arzt im Dienst" Silber. Gold wurde in der D-A-CH-Kategorie nicht vergeben. Alle Informationen unter www.ddp-award.de. mh
Meist gelesen
stats