DDB triumphiert bei den New York Festivals

Donnerstag, 28. September 2006

Grandioser Erfolg für die hiesigen Werbeagenturen: Bei den New York Festivals gehen 112 der insgesamt 501 Medaillen an deutsche Teilnehmer. Erfolgreichste Agentur des internationalen Wettbewerbs ist DDB Germany, die neben dem Grand Award für die VW-Golf-R32-Kampagne je sieben Gold- und Silber- sowie fünf Bronze-Medaillen mit nach Hause nehmen kann. Außer DDB holten Strichpunkt, Stuttgart, und Ogilvy Interactive, Frankfurt je einen Grand Prix für Deutschland. Strichpunkt überzeugte die Jury mit dem Design der Programmhefte für das Schauspiel Stuttgart. Ogilvy Interactive gewann den Best-of-Show-Award in der Kategorie Advergames & Alternative Media für das sprachgesteuerte Online-Fußballspiel "Booming", das im Auftrag von Cisco realisiert wurde.

Analog zu DDB, die sich mit der Auszeichnung Agentur des Jahres schmücken darf, erhält ihr Kunde VW den Ehrentitel Kunde des Jahres. Diese beiden Titel wurden im Rahmen zahlreicher Veränderungen bei den New York Festivals erstmals vergeben. Neu ist auch, dass sämtliche Einzelwettbewerbe, die es bislang gab, zu einem großen Event zusammengelegt wurden. So wurden vom 25. bis 27. September in New York Arbeiten aus den Media-Kategorien TV, Kino, Radio, Design, Print, Outdoor sowie Interactive und Alternative Media prämiert.

Insgesamt verteilte die Jury 12 Grand Prix, 109-mal Gold, 164-mal Silber und 216-mal Bronze. Nach Deutschland sind die USA und Großbritannien mit 60 beziehungsweise 28 Medaillen die erfolgreichsten Nationen. bu

Chart: Deutsche Grand-Awards- und Goldgewinner bei den New York Festivals 2006

Meist gelesen
stats