DDB startet Imagekampagne für Chemie-Industrie

Mittwoch, 30. Mai 2007

Unter dem Motto "Chemie macht Zukunft" hat DDB in Düsseldorf eine Printkampagne für die Initiative Chemie im Dialog entwickelt. Ab Mitte Juli geht es in einer Printkampagne um neue Technologien und Produktionsverfahren. In den Magazinen "Stern", "Spiegel", "Focus" und "Wirtschaftswoche" sollen die Fragen "Wie Tabak Sie vor Grippe schützt" oder "Warum Tapeten bald leuchten" das Interesse für die chemische Industrie wecken. In einem zweiten Teil der Kampagne kommen renommierte Wissenschaftler unter dem Motto "Wie wollen wir leben?" zu Wort. Damit sollen in erster Linie die politischen Entscheider angesprochen werden. Das erste Interview erscheint am 31. Mai in Tageszeitungen, der Wochenzeitung "Die Zeit" und im "Spiegel".

Dazu finden ab Mitte Juni mehrere Live-Chats auf www.forum-chemie-macht-zukunft statt. Für diesen Teil ist die Frankfurter Agentur Lesch + Frei verantwortlich.

Die Kampagne ist bis Ende 2009 angelegt. Der Gesamtetat bewegt sich im niedrigen zweistelligen Millionenbereich. Hinter der Initiative Chemie im Dialog stehen rund 30 Chemieunternehmen und mehrere Chemieverbände, darunter auch der Verband der Chemischen Industrie (VCI). si

Meist gelesen
stats