DDB Tribal bringt Wladimir Putin zum Platzen

Freitag, 04. Mai 2012
Botschaft der Kampagne: Der (Blei)Stift ist mächtiger als Schwert
Botschaft der Kampagne: Der (Blei)Stift ist mächtiger als Schwert

Im März entwarf DDB Tribal in Düsseldorf im Auftrag von "Reporter ohne Grenzen" Luftballons mit den stilisierten Abbildern verschiedener Regierungschefs, die für ihr angespanntes Verhältnis zur Pressefreiheit bekannt sind. Nun hat die Agentur die Anzeigenkampagne "The Power of Pencils" in die reale Welt überführt. Vor der russischen Botschaft in Berlin wurden mit Helium gefüllte Luftballons mit dem Konterfei von Wladimir Putin verteilt, der am 7. Mai in sein altes und neues Amt als russischer Präsident eingeführt werden soll. Wurden die Ballons mit einem spitzen Bleistift zum Platzen gebracht, kamen an Putin adressierte Postkarten mit der Forderung nach mehr Pressefreiheit zum Vorschein. Außerdem lässt sich die Forderung nach freier Presse mit dem Hashtag #Pressefreiheit auf via Twitter verbreiten. Alle Tweets werden auf der Microsite powerofpencils.com gesammelt.

"Informationen sind der erste Schritt zu Veränderungen. Wo Medien nicht über Unrecht, Machtmissbrauch oder Korruption berichten können, findet auch keine öffentliche Kontrolle statt, keine freie Meinungsbildung und kein friedlicher Ausgleich von Interessen", sagt Mathias Wahler, Referent für Fundraising und Öffentlichkeitsarbeit bei Reporter ohne Grenzen. "Wladimir Putin toleriert und fördert eine Atmosphäre der Angst, in der eine Unterdrückung der Pressefreiheit erst möglich wird. Auch deshalb ist sein Amtsantritt im Mai 2012 der richtige Anlass, mit unserer Initiative in die breite Öffentlichkeit zu treten." ire
Meist gelesen
stats