D'Arcy verliert Burger King

Mittwoch, 23. Mai 2001

Herber Rückschlag für die Hamburger Agentur D'Arcy: Der US-amerikanische Fastfoodriese Burger King trennt sich in Deutschland von seinem langjährigen Agenturpartner. Ab Anfang Juli tritt die Münchner Agentur Start, die den Etat seit 1997 gemeinsam mit D'Arcy betreut hat, als allein verantwortliche Agentur auf.

Als Grund nennt Burger-King-Marketingdirektor Pascal Le Pellec, "dass sich Start weiterentwickelt hat und nun in der Lage ist, den Gesamtetat zu übernehmen". Die Entscheidung gilt nur für den deutschen Markt, in anderen europäischen Staaten wie Italien und Österreich bleibt D'Arcy mit an Bord. Zuletzt waren die Hanseaten für Beratung, Abwicklung und lokale Promotionaktionen zuständig, während Start die nationale Kampagnenkreation verantwortete.

Mit dem Verlust des Burger-King-Budgets büßt D'Arcy in erster Linie einen Renommieretat ein. Andreas Danyliuk, Deutschland-Chef von D'Arcy, versucht den Rückschlag mit Neugeschäft zu kompensieren. Zuletzt konnte sich die Agentur die Etats von Roche Consumer Health für die Knoblauch-Pille Ilja Rogoff und das Präparat Biovit sichern. Dennoch lief es zuletzt nicht gerade blendend: Im vergangenen Geschäftsjahr konnte die Agentur ihren Honorarumsatz "nur" um 5 Prozent steigern und blieb damit weit unter dem Branchendurchschnitt von rund 15 Prozent.
Meist gelesen
stats