Crossmedia pokert mit Schmidt Spiele-Verlag

Mittwoch, 20. Februar 2013
Matthias Bade (li) freut sich mit Crossmedia-Boss Markus Biermann über den dritten Neukunden
Matthias Bade (li) freut sich mit Crossmedia-Boss Markus Biermann über den dritten Neukunden

Der Jahresauftakt des Berliner Büros von Crossmedia kann sich sehen lassen: Nach der SPD und dem Online-Portal My Hammer meldet die Mediaagentur mit Schmidt Spiele einen weiteren Neukunden in diesem Jahr. Für den ebenfalls in der Hauptstadt ansässigen Spiele-Verlag wird Crossmedia vor allem die TV- und Online-Werbung miteinander vernetzen. Die Entscheidung für diesen integrativen Planungsansatz fiel nach einem Pitch. Bislang wurde der Mediaetat von Schmidt Spiele von der Hamburger Agentur Elbberg Media betreut. Die TV- und Online-Kampagnen des Spiele-Verlags sollen vor allem rund um Ostern und Weihnachten geschaltet werden. Zum Sortiment der Schmidt Spiele gehören nicht nur Klassiker wie Mensch ärgere Dich nicht oder Kniffel, sondern auch die Plüschfiguren "Sorgenfresser" und vor allem die Hörspielserien von Bibi Blocksberg und Benjamin Blümchen. 2011 erzielte das Unternehmen damit einen Jahresumsatz in Höhe von rund 50 Millionen Euro. Welchen Etat Schmidt Spiele dieses Jahr im Mediabereich investieren will, ist nicht bekannt.

Das Berliner Büro von Crossmedia wurde vor zwei Jahren eröffnet und wird von Matthias Bade geleitet. Auf der Kundenliste der nunmehr zehn Mediaplaner stehen dort außerdem die Messe Berlin, Fleurop, Ärzte ohne Grenzen und McFit. Der Hauptsitz der inhabergeführten Mediaagentur ist in Düsseldorf. ejej
Meist gelesen
stats