Crispin, Porter & Bogusky ist Agency of the Year

Dienstag, 20. Januar 2009

Die amerikanische Werbefachzeitschrift Advertising Age hat Crispin, Porter & Bogusky zur Agency of the Year 2008 gekürt. Die Herausgeber selbst räumen ein, dass dies keine überraschende Wahl ist. Die Agentur mit Hauptsitz in Miami, Florida durfte sich im vergangenen Jahr bereits über zahlreiche Auszeichnungen und nicht minder viele Kreativpreise freuen. Es sei aber eine simple Tatsache, dass es in der Agenturlandschaft keine Werbeschmiede gebe, die in den letzten Jahren und besonders 2008 so erfolgreich war wie Crispin, Porter & Bogusky, schreibt Rupal Parekh. Das Wachstum stieg in den vergangenen 12 Monaten um 15 Prozent auf rund 140 Millionen US-Dollar an. Mit Etatgewinnen für Microsoft und den amerikanischen US-Modefilialisten Old Navy sowie einige kleinere Kunden lief das Neugeschäft erfolgreich.

In der Kreativszene machte Crispin, Porter & Bogusky vor allem mit der Kampagne "Whopper Freakout" für den Stammkunden Burgerking von sich reden. Ein Interview mit Chairman Chuck Porter lesen Sie in der aktuellen Aufgabe von beef, dem Kreativmagazin von HORIZONT und dem Art Directors Club für Deutschland.

Neben Crispin, Porter & Bogusky stehen TBWA Chait Day (Platz 2) und Goodby, Silverstein & Partners  (Platz 3) auf dem Treppchen. Die Plätze 4 bis 9 gehen an R/GA, Tribal DDB, Mindshare, Martin Agency, Vidal Partnership und Rapp. Schlusslicht ist die Agentur Deutsch, die im vergangenen Jahr ein Comeback erlebte. Die Agency A-List finden Sie auf adage.com. jf
Meist gelesen
stats