Cresta-Awards: Deutsche Agenturen dominieren Shortlist

Donnerstag, 22. August 2002

Beim internationalen Kreativwettbewerb Cresta-Awards haben 39 Arbeiten aus Deutschland den Sprung auf die Shortlist geschafft - mehr als aus jedem anderen Land. Am erfolgreichsten von den hiesigen Agenturen war dabei das Team von Grabarz & Partner in Hamburg, das mit Arbeiten für Ikea, Volkswagen und "Brigitte" gleich fünfmal im Finale vertreten ist. Die meisten Finalplatzierungen - insgesamt zwölf - erreichte jedoch die französische Agentur BDDP & Fils in Boulogne, unter anderem mit Arbeiten für BMW und Microsoft.

Auf jeweils sieben Nominierungen brachten es Advico Young & Rubicam in Zürich, Leo Burnett in Levallois Perret Cedex und die Göteborger Agentur Forsman & Bodenfors. Die 48 Cresta-Juroren haben insgesamt 174 Arbeiten aus 31 Ländern auf die Shortlist gesetzt. Die Bekanntgabe der Gewinner und die Preisverleihung findet am 28. Oktober in New York statt.
Meist gelesen
stats