Creative Effectiveness: Kemper Trautmann als erste deutsche Agentur auf der Shortlist

Montag, 18. Juni 2012
Die Creative Effectiveness Jury. Aus Deutschland ist Michael Trautmann dabei
Die Creative Effectiveness Jury. Aus Deutschland ist Michael Trautmann dabei


Kemper Trautmann ist die erste und bisher einzige deutsche Agentur, die es in der Geschichte der Creative Effectiveness Lions auf die Shortlist geschafft hat. Nominiert ist Kampagne "Deutschland findet euch" für die Initiative vermisste Kinder, die 2011 bereits Löwen in den Kategorien Media, Promo und Direct abgeräumt hat.
Im Länderranking liegen wie gehabt die USA vorne, sie belegen mit sechs Nominierungen fast die halbe Shortlist. Je zweimal im Rennen sind Wieden + Kennedy in Portland mit Kampagnen für Old Spice und Chrysler sowie Crispin Porter + Bogusky in Boulder mit Arbeiten für American Express (mit Digitas) und Domino's. Zwei Auszeichnungen erhält Großbritannien, je eine geht an Kolumbien, Argentinien, Australien und Indien.

Damit eine Kampagne bei den Creative Effectiveness Lions an den Start gehen kann, ist es Voraussetzung, im Vorjahr mit mindesten einer Nominierung prämiert worden zu sein. Insgesamt halten die Juroren um Chairman David Jones (RSCG Worldwide) 13 dieser Arbeiten mit kreativem Gütesiegel auch in Sachen Effizienz für preiswürdig und schickten damit 14 Prozent der Einreichungen eine Runde weiter. Obwohl in diesem Jahr rund 35 Prozent weniger Arbeiten an den Start gegangen waren als 2011, ist die aktuelle Shortlist um 30 Prozent länger als im vergangenen Jahr, als die Kategorie Creative Effectiveness Premiere feierte. Damals gab sich die Jury mit der Qualität der Einreichungen noch nicht ganz zufrieden - nur rund ein Drittel hätten überhaupt ausreichende Angaben zur Effizienz ihrer Kampagnen gemacht. Ein Jahr später zeigt bereits die Shortlist eine Tendenz nach oben. Welche Arbeiten veredelt werden können, geben die Veranstalter am Dienstagabend bekannt. jf
Meist gelesen
stats