Costa: Wie die Reederei mit neuer PR-Agentur zu alter Form finden will

Mittwoch, 31. Oktober 2012
-
-

Die gebeutelte Reederei Costa Kreuzfahrten wechselt ihre PR-Agentur in Deutschland. Ab November kümmern sich nicht mehr die Kommunikationsexperten Claasen und Raike um den Kunden, sondern das Frankfurter Büro von Burson-Marsteller. Die Niederlassung der international tätigen Agentur für Public Relations und Public Affairs verantwortet künftig hierzulande sowohl die gesamte Öffentlichkeitsarbeit inklusive der Kommunikation mit der B2B- und B2C-Fachpresse. Damit baut Burson-Marsteller die Zusammenarbeit mit dem Kreuzfahrtunternehmen aus. Bereits seit dem Unglück der "Costa Concordia" im Januar vor der Küste der italienischen Insel Giglio agiert die Agentur als europaweiter Krisenhelfer. "Mit der Übertragung der gesamten Medienarbeit bündelt Costa Kreuzfahrten nun seine Aktivitäten und bietet Kommunikation aus einem Guss", so eine Agentursprecherin gegenüber HORIZONT.NET. Zudem nutze das Unternehmen die dabei entstehenden Synergien sowie Erfahrungen der letzten Wochen und Monate. Wenig zu tun haben dürfte Burson-Marsteller aktuell nicht. Vor Kurzem begann der Prozess um die Havarie der Costa Concordia. jm
Meist gelesen
stats