Cordiant entlässt 1100 Mitarbeiter

Montag, 03. Dezember 2001
Themenseiten zu diesem Artikel:

Cordiant Scholz & Friends Agenturnetwork Hyundai Motor


Die britische Werbeholding Cordiant Communications schraubt ihre Prognosen für das laufende Jahr deutlich nach unten. Nachdem der Konzern, zu dem die Agenturnetworks Bates und Scholz & Friends gehören, bereits im September ein um 5 Prozent geringeres Gross Income als geplant angekündigt hatte, rechnet Cordiant nun mit einem Minus von 9 Prozent.

Zudem gibt die Holding weitere Stellenstreichungen bekannt. Statt der ursprünglich vorgehenen 700 werden nun insgesamt 1100 Mitarbeiter entlassen. Diese und andere Restrukturierungsmaßnahmen sollen zu Kosteneinsparungen von rund 47 Millionen Euro führen. So ist geplant, die Multimedia-Agentur CCG.XM in das Dialogmarketingnetwork 141 Worldwide einzugliedern. Für das Gesamtjahr 2001 fällt jedoch zunächst eine einmalige Sonderbelastung von rund 40 Millionen Euro an.

Nach Bekanntgabe der Prognose brach der Kurs der Cordiant-Aktien um rund 30 Prozent ein. Erst in der vergangenen Woche war der Kurs unter Druck geraten, als der koreanische Autobauer Hyundai erklärte, den von Bates gehaltenen US-Mediaetat in Höhe von rund 160 Millionen Euro zu überprüfen.
Meist gelesen
stats