Cordiant-Gesellschafter nicken Scholz & Friends-Buyout ab

Montag, 30. Juni 2003

Die Gesellschafterversammlung der britischen Werbeholding Cordiant hat dem Management-Buyout der Tochterfirma Scholz & Friends (S&F) zugestimmt. Laut Auskunft der Agentur fiel die Entscheidung am vergangenen Wochenende mit überwältigender Mehrheit. Jetzt steht noch die kartellrechtliche Genehmigung aus. Sie wird in einigen Wochen erwartet.

Cordiant verkauft seinen Anteil von 77,3 Prozent an S&F an etwa 20 leitende Mitarbeiter der Agentur und den Finanzinvestor Electra Partners Europe. Der Kaufpreis liegt bei 1,35 Euro zuzüglich einem erfolgsabhängigen Aufschlag von 9 Cent je Aktie. Am Ende der Transaktion soll die Erwerberholding 86 Prozent der Anteile an S&F kontrollieren. Der Rest der Anteile ist noch im Streubesitz. Derzeit läuft ein freiwilliges Übernahmeangebot an die Aktionäre. Sollten sie das Angebot akzeptieren, könnte die S&F-Aktie von der Börse genommen werden.

Die Zustimmung von Cordiant beendet Spekulationen, dass die Fondsgesellschaft Active Value als größter Einzelgesellschafter Gebrauch von ihrer Sperrminorität von 25 Prozent machen und den Deal noch in letzter Sekunde stoppen könnte. mam
Meist gelesen
stats