Corbis erzielt Umsatzwachtum von 22 Prozent

Montag, 24. Januar 2005

Der internationale Spezialist für Bildlizenzierung und Rechteklärung, Corbis, erzielte im vergangenen Geschäftsjahr einen Umsatz von rund 170 Millionen US-Dollar. Dies entspricht einem Wachstum von etwa 22 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die kürzlich übernommene Zefa Visual Media Group, Düsseldorf, erzielte einen Umsatz von rund 41 Millionen US-Dollar (33 Millionen Euro), womit das gemeinsame Umsatzvolumen einem Marktanteil von etwa 10 Prozent entspricht. Wettbewerber Getty, vor Corbis die Nummer 1 im Markt, ist rund dreimal so groß.

Die größten Wachstumsraten wurden in Europa (31 Prozent) und Asien (50 Prozent) erzielt. Für dieses Jahr rechnet Corbis durch die Konsolidierung der Zefa-Umsätze mit einem Wachstum von über 40 Prozent. Außerdem erwartet das Unternehmen mit Hauptsitz in Seattle für 2005 einen positiven Cashflow aus der laufenden Geschäftstätigkeit.

Corbis-CEO Steve Davis hat im Zuge der positiven Geschäftsentwicklung Expansionspläne bekannt gegeben. Neben einer Corbis-Niederlassung in Kanada, die bereits eröffnet wurde, plant der Bildspezialist für 2005 auch eine Dependance in China. Durch die Übernahme von Zefa ist Corbis außerdem in fünf neuen Märkten vertreten: Kanada, Italien, Holland, Belgien und Polen. Weiterhin hat das Unternehmen jüngst einen Vertrag mit Marvel Enterprises, New York, abgeschlossen. Demnach verwaltet Corbis künftig weltweit die Lizenzrechte für sämtliche Marvel-Comic-Helden wie Spider-Man, Hulk und X-Men. bu
Meist gelesen
stats