Consellgruppe setzt deutsche Traditionsmarke Erdal in Osteuropa ins rechte Licht

Freitag, 20. Februar 2004

Eine internationale Offensive in Richtung Osten startet die Frankfurter Consellgruppe für die deutsche Traditionsmarke Erdal. Die Schuhpflege aus dem Haus Werner & Mertz, in Deutschland mit weitem Abstand Marktführer, "trifft in Osteuropa auf wesentlich dynamischere Märkte", erklärt Oliver Hoffmann, Geschäftsführer der Consellgruppe, die im vergangenen Jahr in aller Stille den Erdal-Etat an Land gezogen und den bisherigen Etathalter J. Walter Thompson abgelöst hatte. Zuvor hatte Consell bereits den Werner & Mertz-Etat der Reinigungsmarke Frosch gewonnen und war bei den Effie-Wettbewerben 2002 und 2003 erfolgreich gewesen.


TV-Spot von Consell für Erdal

Mit dem Agenturwechsel von Erdal verlagert das Mainzer Unternehmen seine Kommunikationsaktivitäten nach Osten: JWT hatte vorrangig für den deutschen Auftritt der Marke gesorgt, von dem die eine oder andere Adaption für den russischen Markt umgesetzt wurde.

Consell soll auf der Grundlage eines gut einstelligen Millionenbudgets primär die osteuropäischen Verbraucher ansprechen. Gleich drei verschiedene TV-Spots gehen außer in Russland unter anderem in Kroatien, Slowenien und Albanien on Air. "Mit schlichter Imagewerbung kommt man in Osteuropa nicht weit", erläutert Klaus Peter Konieczny, Creative Director bei Consell, den kreativen Ansatz. "Es wird ein singulärer Nutzen auf den Punkt gebracht. Daraus resultiert auch anderswo kreative Werbung." Die Spots, die mit der slowenischen Filmproduktion Felina Films umgesetzt wurden, haben damit auch Chancen für einen Einsatz in Deutschland.

Zunächst bringen die TV-Spots mit den Titeln "Difference", "Elevator" und "Mirror" den osteuropäischen Verbrauchern auf humorvolle Art nahe, dass sich Erdal geputzte Schuhe - ganz praktisch und manchmal auch diskret - hervorragend als Spiegel nutzen lassen oder ganz einfach vor nassen russischen Wintern schützen. si
Meist gelesen
stats