Clio Awards: Deutsche Networks besser als die Inhaberagenturen

Donnerstag, 02. Mai 2013
-
-

Die Feierlichkeiten rund um die internationalen Clio Awards finden zwar erst am 15. Mai in New York statt, die Gewinner stehen aber jetzt schon fest: Insgesamt wurden 542 Gold-, Silber- und Bronzemedaillen in 18 Hauptkategorien und der Nachwuchssparte verteilt. 31 davon gehen nach Deutschland. Noch offen sind die Grand-Prix-Gewinner, die erst morgen bekannt gegeben werden. Besonders erfolgreich sind in diesem Jahr die hiesigen Networks: Sie holen insgesamt 18 Awards, die Inhaberagenturen nur elf. Zwei weitere Medaillen gehen an die Werbeschulen Miami Ad School Europe in Hamburg und Filmakademie Baden-Württemberg in Ludwigsburg. BBDO, DDB, Ogilvy & Mather sowie Saatchi & Saatchi zählen zu den Mehrfachgewinnern. Hier stechen insbesondere DDB mit zwei Gold- und zwei Silbermedaillen für die Kunden Volkswagen und Steinway & Sons, Saatchi & Saatchi mit einer Gold- und drei Silbermedaillen für die Diakonie Frankfurt und das Senckenberg Museum sowie Ogilvy mit zweimal Silber und viermal Bronze für Neckermann, Raum D, Städel Museum, Stiftung Fürs Leben und ZMG hervor.

Bei den Inhaberagenturen sind Kolle Rebbe und Heimat am erfolgreichsten: Die Hamburger Agentur Kolle Rebbe konnte zwei ihrer Einsendungen vergolden und gewinnt außerdem einmal Silber und einmal Bronze. Bei den siegreichen Beiträgen handelt es sich um Arbeiten für die Kunden Haelssen & Lyon, Gruner + Jahr, Misereor und Weisswange. Das Berliner Team von Heimat holt dreimal Bronze für Arbeiten im Auftrag von Adidas.

Erstaunlich: Die zuletzt so erfolgsverwöhnte Inhaberagentur Serviceplan gewinnt beim Clio nur eine Statuette. Generell fällt auf, dass die Bilanz deutlich bescheidener ausfällt als in den vergangenen Jahren: 2012 holten die deutschen Agenturen bei den Clio Awards insgesamt 44 Awards, nun sind es nur noch 31. Das liegt zweifellos auch an den Auswirkungen des deutschen Sparkurses: Agenturen wie Jung von Matt, Scholz & Friends und Strichpunkt nehmen in diesem Jahr gar nicht an Kreativwettbewerben teil. Thjnk will erst mit den Cannes Lions starten und beschränkt sich generell auf acht Award Shows im Jahr. Auch viele andere Agenturen haben Ende vorigen Jahres angekündigt, ihre Ausgaben für die Teilnahme an Kreativwettbewerben zu überdenken.
bu

Alle Gold-Gewinner finden Sie auf den folgenden Seiten

DDB Tribal: Gold in der Kategorie Digital / Mobile mit "Don't make up and drive" für Volkswagen



DDB Tribal: Gold in der Kategorie Branded Entertainment & Content mit "Piano for Peace" für Steinway & Sons





Kolle Rebbe: Gold in der Kategorie Design mit "Tea Calender"



Kolle Rebbe: Gold in der Kategorie Design mit "Meltdown" für GEOlino



Tisch 13: Gold in der Kategorie Design mit "Audi at CES 2012" für Audi

-
-


Grabarz & Partner: Gold in der Kategorie Design mit "The Golf GTI Scratch-Off Calendar" für VW

-
-


Saatchi & Saatchi: Gold in der Kategorie Content & Contact mit "Days of Hope" für die Diakonie Frankfurt u.a.



Miami Ad School, Berlin: Gold in der Kategorie Student mit "With prices this cheap, shut the f*ck up" für Ryanair



Meist gelesen
stats