Clio 2005: JvM und Scholz & Friends sind erfolgreichste deutsche Agenturen

Mittwoch, 25. Mai 2005

Beim diesjährigen Clio-Award in Miami gewannen die deutschen Teilnehmer insgesamt 31 Medaillen in Gold, Silber und Bronze. Das ist eine mehr als 2004 - allerdings reichte es diesmal nur für zwei Goldstatuetten, während es im Vorjahr fünf waren. Erfolgreichste deutsche Agenturen sind Jung von Matt in Hamburg (1X Gold, 4X Bronze) und Scholz & Friends Berlin (1X Silber, 6X Bronze). Gold gab es in der Kategorie Sound Design für die JvM-Arbeit "Pole" im Auftrag von BMW für den Formel-1-Rennstall BMW Williams.

Neben diesen Agenturen konnte vor allem die Miami Ad School Europe auf sich aufmerksam machen. In der Kategorie Student gingen 1X Gold, 1X Silber und 2X Bronze an die Hamburger Werbeschule. Mit Gold prämierten die Juroren eine Anzeige für Hubba Bubba. Die höchste Auszeichnung Grand Clio holte Wieden & Kennedy in London mit dem Honda-Spot "Grrr".

Einen weiteren Grand Clio gab es in der Kategorie Interactive für Crispin, Porter & Bogusky in Miami für die Arbeit "Subservient Chicken" im Auftrag von Burger King. Die Agentur ist zugleich beste Einzelagentur des Festivals. Erfolgreichstes Netzwerk wurde TBWA Worldwide - hier trugen primär TBWA Paris und TBWA Chiat Day zu den Medaillen bei. Die Länderwertung führen die USA mit 102 Statuetten an, vor Deutschland (31) und England (29). bu
Meist gelesen
stats