Chuck Porter wird Jury Chairman des ADC Wettbewerbs

Donnerstag, 03. Februar 2011
Der Chef von Crispin Porter & Bogusky wird Oberschiedsrichter des ADC-Wettbewerbs
Der Chef von Crispin Porter & Bogusky wird Oberschiedsrichter des ADC-Wettbewerbs

Der Art Directors Club für Deutschland beruft erstmals einen Amerikaner zum Jury Chairman von Deutschlands wichtigstem Kreativwettbewerb: Chuck Porter, Gründer der internationalen Agenturgruppe Crispin, Porter + Bugusky, fungiert dieses Jahr als Oberschiedsrichter der 325 Mitglieder starken Jury. Marketingprofi Porter begann seine Karriere als Texter. 1988 heuerte er als Kreativchef bei der damals noch unbedeutenden, kleinen Agentur Crispin in Miami an, die schließlich zu einer der renommiertesten und am meisten ausgezeichneten Werbeagenturen der Welt avancierte. "Es hat uns schon ein wenig stolz gemacht, dass Chuck gleich zugesagt hat und nicht die Gegenfrage stellte 'ADC? Was ist das?", kommentiert ADC-Vorstandssprecher Jochen Rädeker die Verpflichtung Porters für das höchste Juryamt. Dass der Club über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt ist, "liegt auch an der weltweit zugenommenen Bedeutung der deutschen Kreation. Aber auch an Aktivitäten des ADC wie unsere gerade im Ausland sehr beachteten Kongresse oder der weltweit einmaligen ADC Institution der Berlin School", fährt Rädeker fort.

Bei den Jury-Tagen des diesjährigen ADC Festivals, das vom 4. bis 8. Mai in Frankfurt am Main stattfindet, bewerten die 325 ADC-Mitglieder in 25 Fachjurys Kampagnen und Einzelarbeiten aus Design, Digitale Medien, Editorial, Event und Kommunikation im Raum, Dialogmarketing, klassischer Werbung, Fotografie und Text, die beim ADC Wettbewerb und ADC Nachwuchswettbewerb 2011 eingereicht wurden. Die Einreichungszeit für Arbeiten aus Januar 2011 läuft noch bis zum 21. Februar 2011. Weitere Informationen unter www.adc.de. bu
Meist gelesen
stats