Chevrolet scherzt mit Ignition

Donnerstag, 11. März 2010
-
-

Ignition Frankfurt unterstützt den Launch vom Chevrolet "Spark" mit einer Kampagne. Der Nachfolger des Matiz soll den Kleinwagenmodellen Citroën C1, Hyundai i10, Kia Picanto oder Suzuki Alto Konkurrenz machen und demächst in den Showrooms stehen. Beim Design des Sparks hat Chevrolet auf Knuddeloptik verzichtet und dafür Ecken und Kanten eingesetzt. Diesen Unterschied zwischen dem neuen GM-Modell und der Konkurrenz will der Autobauer auch kommunizieren. Und so soll der aktuelle TV-Spot zeigen, dass die Spark-Besitzer ihren eigenen Kopf haben und einfach das machen, was sie wollen. Im Clip "Fun" treiben fünf Freunde im Spark ihre Scherze mit Drive-Thru-Bedienungen. Der Fahrer gibt seine Bestellungen in einer Kunst-Sprache auf, die keiner versteht. Sein Kumpel auf der Rückbank kommentiert die Situation mit den Handzeichen. Als eine Bedienung spontan auf den Witz reagiert und einfach auf derselben Sprache anwortet, brechen alle in Gelächter aus. Die Produktion der Drive-Thru-Tour übernahm Final Touch Hamburg.

Die Werbemaßnahmen laufen europaweit an. Neben zwei TV-Spots kommen Anzeigen und Online-Aktionen zum Einsatz. Auf einer Microsite können User sich zudem über das Auto informieren und unter anderem eine "Punch"-Facebook-Applikation herunterladen. nk
Meist gelesen
stats