Charme-Offensive: Sebi und Paul feiern Comeback für die Schweiz

Montag, 07. Mai 2012
Sebi und Paul bei der Rasenpflege
Sebi und Paul bei der Rasenpflege


Sie sind zurück: Nach dem Auftritt von Wetterguru Martin Horat wirbt die Tourismus-Organisation der Schweiz wieder mit den beiden kultigen Schweizer Urgesteinen Sebi und Paul - und zwar charmanter denn je. Im Fokus des 90-sekündigen Kampagnenspots, der als Kurzversion auch hierzulande im TV läuft (siehe unten), steht das Thema Wasser. Detailverliebt und witzig stellen Sebi und Paul ihr Talent als Hobbygärtner und Landschaftspfleger unter Beweis.
Das Revier der beiden ist allerdings nicht gerade klein: Rund 7000 Seen, Wasserfälle und Flüsse hat die Schweiz zu bieten. Und die werden von Sebi und Paul für die Touristen herausgeputzt. Mit einem "Putzwägeli" ausgerüstet, wandern die beiden durch die Schweiz und bereiten das Land auf die Badesaison vor: Mit Nagelscherchen bewaffnet stutzen sie akribisch das Gras am Badesee, ein idyllischer Waldweiher wird von einem einzigen Laubblatt befreit, die Steine blitzblank geputzt und sogar die Bademeister gestylt und in Form gebracht.

Der Spot ist Online auf Myswitzerland.com zu sehen und läuft neben Deutschland und der Schweiz auch in Holland, Frankreich, Spanien, Italien, Russland, England im TV. Auch eine polnische, chinesische und amerikanische Version des Commercials gibt es. Die Kreation verantwortet der Züricher Stammbetreuer Spillmann/Felser/Leo Burnett um Kreativchef Peter Brönnimann. Die Produktion übernahm Stories, Regie führte Michael Fueter. Das Lied hat die ebenfalls in Zürich ansässige Musikproduktion Spacetrain speziell für den Spot geschrieben.

 "Es gab einige Anrufe und Mails, in denen sich die Leute nach Sebi Küttel und Paul Betschart erkundigt haben. Besonders danach, wann sie wieder auf dem Bildschirm zu sehen sein werden", verrät Jürg Schmid, Direktor von Schweiz Tourismus. Die Beliebtheit der beiden habe ihn darin bestärkt, für den Sommer ein großes Comeback von und für Sebi und Paul zu lancieren. Noch im Oktober warb Schweiz Tourismus mit dem Wetterpropheten Martin Horat, der anhand des Beinumfangs von Ameisen das Wetter vorhersagen kann. Einen weiteren Spot mit ihm soll es erst einmal nicht geben, so Brönnimann gegenüber HORIZONT.NET. Für Sebi und Paul ist es der mittlerweile vierte Auftritt für die Tourismus-Organisation. Ihren ersten hatten sie 2010. Der nächste soll in einem halben Jahr folgen, verrät Brönnimann. jm
Meist gelesen
stats