Carat verliert Mediaetat von Kühne an Pilot

Montag, 30. Januar 2012
-
-


Bei der Hamburger Mediaagentur Pilot steht seit Jahresbeginn der Etat des Lebensmittelherstellers Kühne auf der Kundenliste. Die inhabergeführte Agentur konnte sich erfolgreich in dem Pitch um das siebenstellige Budget, das im mittleren Bereich liegen dürfte, durchsetzen. Bislang wurde der Etat von der Aegis-Tochter Carat verantwortet, mit der Kühne seit 2003 zusammengearbeitet hat. In dem Mediapitch ging Carat allerdings ebenso leer aus wie Mediaplus, die als dritte Agentur an der Wettbewerbspräsentation teilgenommen hat. Laut Thorsten Peters, der als Pilot-Geschäftsführer den Neukunden betreuen wird, wird für Kühne ein Mediamix aus TV, Print, Online und Out-of-Home zum Einsatz kommen. Die Zusammenarbeit beginnt mit einer nationalen Kampagne für ein neues Salatdressing, das der Lebensmittelkonzern auf den Markt bringen wird. Zugleich sollen aber auch imagebildende Maßnahmen der Traditionsmarke neue Zielgruppen erschließen und die Markenbindung mit den Konsumenten verstärken. Ein besonderer Schwerpunkt wird dabei auf dem direkten Dialog mit den Verbrauchern über die digitalen Kommunikationskanäle sowie Social Media liegen.

Diese Maßnahmen werden flankiert von Aktionen am Point-of-Sale mit Verkostungen, Tipps für Rezepte und Couponings. In der Kreation arbeitet Kühne mit der Werbeagentur Freunde des Hauses zusammen, die ebenfalls in Hamburg ansässig ist und die TV-Spots für Kühne Fasskraut und Kühne Dressing entworfen hat. ejej
Meist gelesen
stats