Carat soll für BMW europaweiten Mediaeinkauf übernehmen

Dienstag, 06. Juni 2000

Zwei Jahre lang hat BMW nach einem geeigneten Network für den europaweiten Mediaeinkauf gesucht und muss sich nun doch in einigen Ländern den Platz mit einem Wettbewerber teilen. Unbestätigten Berichten zufolge wird künftig das Londoner Headquarter von Carat International diese Aufgabe übernehmen. Die Entscheidung des bayerischen Automobilkonzerns ist überaus pikant, da Carat bereits in Deutschland und weiteren europäischen Ländern in gleicher Mission für die französische PSA-Gruppe unterwegs ist und deren Automarken Citroën und Peugeot betreut. Dessen ungeachtet bleibt in Deutschland alles wie gehabt, wo Mediaplus im Juli 1999 die Nachfolge von Mediacom antrat und BMW auch weiterhin betreuen wird. Mit von der Partie im Pitch um BMW waren auch die internationalen Networks OMD, Zenith Media und Initiative Media. Ob die Bayern Citroen und Peu-geot aus dem Carat-Cockpit werfen werden, bleibt abzuwarten. Der Mediaetat von BMW wird insgesamt auf 300 Millionen Mark geschätzt wird. Mediaplus verantwortet davon rund 100 Millionen Mark.
Meist gelesen
stats