Carat München gewinnt Mediaetat von Wrigley's

Mittwoch, 12. September 2001

Das Rennen um den Mediaetat des Unterhachinger Kaugummiherstellers Wrigley's ist entschieden. Die Münchner Niederlassung des Carat-Networks wird sich in Zukunft um Mediaetat in dreistelliger Millionenhöhe kümmern. Damit kann Carat den Verlust des 100 Millionen schweren Mediabudgets von Premiere kompensieren, der Anfang des Jahres zu Pilot Media nach München wanderte.

Zu der Wettbewerbspräsentation um den deutschen Etat von Wrigley's waren auch Mindshare, Frankfurt, und der bisherige Etathalter Media Direction.OMD geladen. Da aber das internationale Carat-Network den Kunden Wrigley's bereits in Frankreich betreut und angeblich weitere europäische Pitches um die Kaugummi-Etats laufen, scheint eine Konsolidierung des Mediageschäfts bei Carat möglich.

In Deutschland investierte der Wrigley's-Konzern im vergangenen Jahr 62 Millionen Mark in den Einkauf von Werbeplätzen. Davon flossen fast 60 Millionen ausschließlich in die Fernsehwerbung. 0,95 Millionen Mark wurden im Hörfunk und der Rest in den Printmedien platziert. Den höchsten Einzeletat hatte bei Wrigley's im vergangenen Jahr die Marke Airwave Atemfrei, deren Mediabudget 22,9 Millionen Mark betrug.
Meist gelesen
stats