Caparol vertraut auf Carat und strafft Agenturbeziehungen

Montag, 25. Februar 2008

Die Caparol-Firmengruppe hat nach einem Pitch ihren Media-Gesamtetat an Carat übertragen. Die Wiesbadener Agentur der Aegis Mediagruppe steuert künftig die Mediaplanung im Bereich Fach- und Endverbraucherkommunikation. Das Aufgabenpaket umfasst die Marken Caparol, Alpina, Alligator und Alsecco, unter denen die Caparol-Firmengruppe ihre Farben, Lacke, Lasuren und bauchemischen Produkte im Profi-Geschäft und im Do-it-Yourself-Geschäft vertreibt. Zuletzt hatte Caparol Media-Serviceleistungen der Agenturen Seligmann und Die Media in Anspruch genommen.

Damit hat Caparol die erste Entscheidung zur Neuordnung seiner Agenturbeziehungen getroffen. Für die klassische Kommunikation der Marke Alpina wurde eine Agenturen-Shortlist zum Pitch in der kommenden Woche erstellt. Mit einer Entscheidung ist im März zu rechnen.

Um die Marke Caparol kümmert sich zunächst projektweise die Düsseldorfer Agentur Rosenbaum. Damit wird die Zusammenarbeit mit Hübner & Sturk beendet. Die Bensheimer Agentur war im Frühjahr 2007 mit der Konzeption und Umsetzung einer Markenkampagne beauftragt worden.

Den aktuellen Auswahlprozess der Agenturen steuert Alexander Hornikel, Hauptabteilungsleiter Marketing der Deutschen Amphibolin-Werke (DAW). Neben der Neuausrichtung der Konzernmarketingabteilung ist er in Zusammenarbeit mit den jeweiligen Geschäftsführern für die Markenführung und den strategischen Marketingeinkauf der Firmengruppe verantwortlich. Strategisches Ziel der DAW ist es, die Anzahl der Agenturpartner zu reduzierten und die "Effektivität und Effizienz der Kommunikation zu steigern". Die Caparol-Muttergesellschaft ist nach eigenen Angaben Europas drittgrößtes Unternehmen im Bereich Bautenanstrichmittel. si

Meist gelesen
stats