Cannes: USA führt Cyber-Shortlist an / Deutschland mit Verlusten

Dienstag, 19. Juni 2007

Die deutschen Agenturen fallen beim internationalen Werbefestival in Cannes in der Kategorie Cyber weiter zurück: Mit 22 Plätzen auf der Shortlist haben sie zwei weniger als im Vorjahr ergattert, 2005 waren es noch 39. Spitzenreiter in der Kategorie bleiben die USA, die mit 66 Nominierungen ihren Abstand zum zweitplatzierten Brasilien (54 Nominierungen) klar verringert haben - 2006 führten die Vereinigten Staaten mit überragenden 100 Shortlistplätzen. Unter den nominierten Agenturen finden sich sowohl Newmedia-Spezialisten als auch Allrounder. Interone in München ist viermal platziert, ebenso wie Wettbewerber Jung von Matt, der mit drei Arbeiten aus Hamburg und einer aus Stuttgart punkten kann. Über drei Nominierungen kann sich Saatchi & Saatchi in Frankfurt freuen, gefolgt von Ogilvy in Frankfurt und Start in München je zwei Shortlist-Platzierungen. Weitere nominierte Agenturen sind Agonauten G2, DDB, Dot Films, MRM, Plan.net, Scholz & Friends und Scholz & Volkmer. stu



Alle Cannes-News im Überblick

20. Juni

Schlappe für Deutschland bei den Press Lions

Deutschland bleibt im Outdoor-Bereich hinter Erwartungen zurück

Goldener Cyber-Löwe für Ogilvy

Radio Lion für BBDO Düsseldorf

HORIZONT-Charts: Cannes Lions 2007

Deutsche verbessern Media-Bilanz

19. Juni

USA führt Cyber-Shortlist an / Deutschland mit Verlusten

18. Juni

Einziger deutscher Promo Lion geht an BBDO Stuttgart

Deutschland dominiert Outdoor Shortlist

Deutschland trumpft bei Media Lions auf

USA, Südafrika und Deutschland liegen bei den Radio Lions gut im Rennen

Deutsche sind Spitzenreiter bei Lions Direct

Press-Shortlist mit geringer deutscher Beteiligung

17. Juni

Deutschland führt Direct- und Promo-Shortlist an

Termine und Fakten zum Werbefestival

Bewegtbilder aus Cannes gibt es auch bei Idee07.tv
Meist gelesen
stats