Cannes Lions: Jung von Matt darf Gold-Löwen behalten

Dienstag, 23. August 2011
Der Gold-Löwe für "Tramp a Benz" bleibt bei Jung von Matt
Der Gold-Löwe für "Tramp a Benz" bleibt bei Jung von Matt
Themenseiten zu diesem Artikel:

Jung von Matt Mercedes-Benz Stefan Gbureck


Die Veranstalter der Cannes Lions haben auf die Empfehlung des Deutschen PR-Rats reagiert, Jung von Matt den goldenen PR-Löwen für "Tramp a Benz" abzuerkennen. Die Entscheidung der Festivalverantwortlichen: Die Hamburger Agentur darf die Trophäe behalten. Der PR-Rat habe natürlich die Freiheit, die Agentur für ihre Mercedes-Benz-Arbeit zu rügen. Dennoch erfülle die Kampagne alle Einsendebedingungen für die PR Lions.

Hintergrund: Vorige Woche hatte der Deutsche PR-Rat der Agentur Jung von Matt, deren Kunden Mercedes-Benz und dem Aktionskünstler Stefan Gbureck eine öffentliche Rüge erteilt. Das Selbstkontrollorgan der deutschen PR-Wirtschaft wirft der Arbeit "Tramp a Benz" fehlende Absenderkennung und damit einen Verstoß gegen internationale PR-Kodizes vor. mam
Meist gelesen
stats