Cannes Lions: 25 Cyber-Shortlistplätze für deutsche Agenturen

Dienstag, 17. Juni 2008
-
-

Etwas besser als im vorigen Jahr fällt 2008 die Shortlist-Bilanz der deutschen Teilnehmer in der Kategorie Cyber aus. Die hiesigen Agenturen konnten sich 25-mal in der Finalrunde platzieren. 2007 waren deutsche Multimediaarbeiten 22-mal vertreten. Die Zahl der Einreichungen sank von 230 auf 209. Mit jeweils vier Löwen-Anwärtern führen die Agenturen Jung von Matt, Nordpol und Scholz & Friends das deutsche Teilnehmerfeld an. Dahinter rangiert mit drei Nominierungen DDB vor der Serviceplan-Gruppe und Elephant Seven mit zwei Finalplätzen. Die auf Online-Lösungen spezialisierten Agenturen sind diesmal deutlich in der Minderheit. Die meisten deutschen Arbeiten auf der Shortlist kommen von Allroundern.

An der Spitze der Länderwertung stehen traditionell die USA. Sie konnten in diesem Jahr 66 Arbeiten in die Finalrunde bringen - genauso viele wie im Vorjahr. Auf Platz 2 liegt diesmal Großbritannien mit 47 Nominierungen vor Brasilien und Japan mit jeweils 38 Kandidaten.

Alle weiteren News vom Cannes-Festival 2008 finden Sie unten im Info-Kasten unter "Verwandte Themen".
Meist gelesen
stats