Cannes Lions 2008 Shortlists: Deutsche Media-Einreichungen lohnen sich

Montag, 16. Juni 2008
Bei den Media Lions haben es 242 Arbeiten auf die Shortlist geschafft
Bei den Media Lions haben es 242 Arbeiten auf die Shortlist geschafft

Von insgesamt 2000 Einreichungen in der Kategorie Media hat die Jury der Cannes Lions 242 Shortlisplätze vergeben. Wie bereits auf den gestern bekannt gegebenen Shortlists für Direct und Promo sind deutsche Agenturen dabei reichlich vertreten. 27 der eingereichten Arbeiten fielen in die Gunst der Juroren. Am besten abgeschnitten hat Leo Burnett mit fünf Nominierungen, es folgen DDB und Jung von Matt mit jeweils vier. Drei Plätze auf der Shortlist konnten sich BBDO und Scholz & Friends sichern, für zwei reichte es bei Nordpol sowie Grabarz & Partner.

Jeweils einmal vertreten sind Euro RSCG, Interone, Proximity und TBWA. Zu mehr Nominierungen als die Deutschen brachten es in der Kategorie Media nur die USA. US-amerikanische Agenturen können sich hier über 35 Shortlistplätze freuen – bei 211 Einreichen. Die Quote fällt damit etwas besser aus als für hiesige Agenturen: Aus Deutschland wurden insgesamt 301 und damit im Nationenvergleich die meisten Media-Arbeiten nach Cannes geschickt.

Alle weiteren News vom Cannes-Festival 2008 finden Sie unten im Info-Kasten unter "Verwandte Themen".
Meist gelesen
stats