Cannes: Deutschland führt Radio-Shortlist an / Nominierungen bei Press, Outdoor und Media Lions rückläufig

Montag, 22. Juni 2009
Geht ein goldener Radio-Lion nach Deutschland?
Geht ein goldener Radio-Lion nach Deutschland?

Die gute Nachricht vorweg: Deutschland scheint sich zur Radio-Nation zu entwickeln. In dieser Kategorie der Cannes Lions führen die hiesigen Agenturen mit 27 Nominierungen die Shortlist an. Mehrfach nominiert sind die Agenturen DDB, Grabarz & Partner und Jung von Matt mit den Produktionsfirmen Studio Funk und Hastings. Außerdem noch im Rennen: BBDO, TBWA und Tequila, RMS Radio Marketing Service, Grey/G2 Group, Euro RSCG und Publicis. Insgesamt waren 111 Arbeiten aus Deutschland im Rennen und damit ähnlich viele wie im Vorjahr (113). Die USA folgen mit 23 von insgesamt 167 Platzierungen.

Press und Outdoor Lions

Das war es dann aber auch schon mit den guten Nachrichten. Bei den Press und Outdoor Lions sind die Nominierungen drastisch zurückgegangen. Hier haben die Deutschen ihre Einsendungen allerdings auch gehörig zurückgeschraubt. Bei den Press Lions konnten sich 23 der 498 eingereichten Arbeiten für die Finalrunde qualifizieren (2008: 661 Einsendungen, 65 Shortlistplätze). Diese stammen von den Agenturen DDB, Jung von Matt, Grabarz & Partner und Scholz & Friends. Frankreich liegt in dieser Kategorie mit 37 Nominierungen an der Spitze.

Alles auf einen Blick

Alles auf einen Blick
Alle Nachrichten und Bilder vom Werbefestival in Cannes gibt es im großen Cannes-Special von HORIZONT.NET.

Outdoor Lions

Bei den Outdoor Lions haben noch 36 der 432 eingereichten deutschen Arbeiten Chancen auf einen Löwen (2008: 671 Einsendungen, 90 Shortlistplätze). Hier heißt es Daumen drücken für DDB, Jung von Matt, Kemper Trautmann, Kolle Rebbe, Lukas Lindemann Rosinski, Ogilvy, Philipp und Keuntje, Publicis, Serviceplan, Start und TBWA. In der Nationenwertung führt auch hier Frankreich (40 Shortlistplätze) vor Indien (39) und den USA (38).

Media Lions

Etwas besser sieht es aus deutscher Sicht bei den Media Lions aus: Hier reichte es immerhin für 21 Shortlistplätze im Vergleich zu 27 im Vorjahr. Eine größere Ausbeute konnten sich nur die USA (25 Nominierungen) und Großbritannien (22) sichern. Noch im Rennen sind die deutschen Agenturen BBDO, DDB, Heimat, Jung von Matt, Lukas Lindemann Rosinski, Mediacom, Ogilvy, Plan.net, Publicis sowie TBWA und ihre Netzwerkschwester MAB. bu
Meist gelesen
stats