Cannes-Cyberlions: Scholz & Volkmer holt Grand Prix

Dienstag, 22. Juni 1999
Themenseiten zu diesem Artikel:

Barbara Schmidt Cannes ADC


In der Kategorie Websites ging der Grand Prix an die Wiesbadener Multimedia-Agentur Scholz & Volkmer für Eleven 22: "Wir haben super Arbeiten gesehen und die Jury hat eine nicht gerade unspektakuläre Entscheidung gefällt", faßt Barbara Schmidt, Cyber-Lions-Jurorin und Kreativdirektorin bei Elephant Seven die Entscheidung zusammen. Zumal der Grand Prix nicht der einzige Award für deutsche Entscheider ist. Ein Cyber Lion für die Eigendarstellung von 3000 Communications Berlin rundet den starken deutschen Eindruck ab. Insgesamt wurden acht Cyber Lions vergeben. Ein zweiter Grand Prix im Bereich Online-Werbung ging an die US-Agentur Ogilvy Interactive für die IBM-Kampagne.
Für die Cyberlions hatten 9 deutsche Beiträge den Sprung in die Shortlist geschafft. Mit dabei war neben Scholz & Volkmer und 3000 Communications Fork Unstable mit der von ihr entwickelten Popinger-Site und Elephant Seven mit der Agenturwebsite. In der Kategorie Brandpromotion war noch More Interactive mit Ballantines für eine Interactive-Auszeichnung nominiert. Die von Maksimovic & Partners eingereichte Site für die Stadtbahn Saar und Knorr Capital (Agentur: Die Vision) waren Finalisten in der Kategorie Customer Services. Ebenfalls auf der Shortlist war der deutsche ADC - seine Site der ADC-Junioren von Hesse Designstudios - vertreten.
Meist gelesen
stats