Cannes 2006: Nur drei Arbeiten auf der Titanium-Shortlist

Freitag, 23. Juni 2006
-
-

Die Titanium-Jury spielt Katz und Maus mit den Einreichern der 203 Wettbewerbsbeiträge: Nur drei Arbeiten wurden für die Shortlist nominiert. Der Preis sei "so sehr prestigeträchtig und speziell, dass die wenigen Nominierungen gerechtfertigt sind", so Jury-Chef David Lubars. Wer sich Hoffnungen auf den Preis machen darf, behält die Jury allerdings für sich: "Um zu viel Spekulation zu verhindern hat sich die Jury entschlossen, die Shortlist nicht zu veröffentlichen", verkündet der Jury-Präsident und US-Chariman von BBDO in einer kurzen Mitteilung. Mit ihrer Entscheidung, sie nicht zu nennen, dürfte die Jury für große Aufregung sorgen. Schließlich haben die 35 einreichenden Nationen in diesem Jahr 70 Arbeiten mehr eingeschickt, als im Vorjahr (133).

Die Preisverlehung am morgigen Samstag ist also mit Spannung zu erwarten - auch von der Jury. Denn das Cannes-Publkum kann bekanntlich gnadenlos sein, wenn es mit Juryentscheidungen unzufrieden ist. So mancher Branchenkenner dürfte sich an den Cannes-Skandal erinnern, als Jury-Chairman David Lowe 1995 in keiner der beiden damaligen Kategorien Film sowie Press & Poster einen Grand Prix vergeben hat und bei der Preisverleihung auf der Bühne des Grand Auditorium eine Stunde gegen Buh-Rufe kämpfen musste. Ein Statement der Festivalleitung gibt es zu dieser Entscheidung bislang nicht. ems
Meist gelesen
stats