Cannes 2003: Deutschland und Brasilien dominieren die Press & Outdoor Shortlist

Montag, 16. Juni 2003

Riesenerfolg für die deutschen Werbeagenturen: Beim Press & Outdoor Wettbewerb des 50. Cannes Werbefestivals landeten 83 Arbeiten auf der Shortlist. Das sind mehr als dreimal so viel wie im Vorjahr (2002: 27). Mit diesem Spitzenergebnis ist Deutschland die zweiterfolgreichste Nation hinter Brasilien (100 Shortlistplaetze). Selbst die sonst so erfolgsverwöhnten USA und Grossbritannien holten nur 37 beziehungsweise 57 Shortlistplätze. Insgesamt wurden 706 von 8669 Einsendungen nominiert.

Die meisten Plätze sicherte sich Springer & Jacoby mit 16 Nominierungen, gefolgt von Ogilvy & Mather und Scholz & Friends mit jeweils 15 Nominerungen. Ebenfalls mehrfach platzieren konnten sich Jung von Matt (11 Shortlistplätze), Michael Conrad & Leo Burnett (8), Publicis (4), TBWA (3), McCann-Erickson (3) und Kolle Rebbe (2). Jeweils einen Shortlistplatz holten Philipp und Keuntje, Start, Brand Factory, KNSK, Aimaq Rapp Stolle und Grabarz & Partner. Wieviele davon letztlich in die begehrten Cannes Löwen umgewandelt werden, gibt Jury-Präsident Dan Wieden morgen abend bei der Press & Outdoor Gala bekannt. bu
Meist gelesen
stats