Cannes 2000: Zwei Filmlöwen für Deutschland

Samstag, 24. Juni 2000

Einmal Silber für Springer & Jacoby und einmal Bronze für Saatchi & Saatchi - die deutsche Medaillenbilanz beim diesjährigen Film-Wettbewerb des Cannes International Advertising Festivals sieht nicht annähernd so üppig aus wie im vergangenen Jahr. 1999 hatten die deutschen Agenturen bekanntlich die erste Goldmedaille seit sechs Jahren und dazu noch drei Silber- und einen Bronzelöwen nach Hause getragen. Insgesamt vergab die Filmjury in diesem Jahr 103 Lions (1999: ebenfalls 103), 25mal Gold (23), 33mal Silber (31) und 45mal Bronze (48). Medaillenstärkste Nation ist wieder einmal die USA, gefolgt von Grossbritannien und Frankreich. Deutschland liegt weit abgeschlagen auf dem 13. Platz. "Das Niveau der eingereichten Arbeiten konnte nicht an das der im vergangenen Jahr eingesendeten Arbeiten heranreichen", kritisierte Jury-Präsident Marcello Serpa, betonte aber die hohe Qualität der Gewinner-Spots. So gut wie keine Diskussion musste die Jury um den diesjährigen Grand Prix führen. "Das stand innerhalb von fünf Minuten fest", so Serpa. Der Grand Prix ging wie zu erwarten an die Whassup-Spotserie für den Kunden Budweiser von DDB Chicago, die bereits einen Clio gewonnen hat (Interview mit Whassup-Regisseur Charles Stone im Cannes-Report der aktuellen HORIZONT). Bereits im Vorfeld hatten viele den Bud-Spots die grössten Grand-Prix-Chancen gegeben. Von den 18 deutschen Shortlistplätzen konnten sich bei der Filmjury schliesslich nur Springer & Jacobys Mercedes-Benz-Spot Love Affair (Silber) und der Sprungschanzenfilm für den Audi Quattro Ski Jumping World Cup 2000 von Saatchi & Saatchi Frankfurt durchsetzen. Der Bronzelöwe löste beim Team der Frankfurter Agentur wahre Begeisterungsstürme aus. Kein Wunder, für Saatchi & Saatchi ist der Cannes-Löwe beim Kunden Audi die erste kreative Bewährungsprobe auf internationalem Niveau. Der Medaillenerfolg ist vor allem Carsten Heintzsch zu verdanken, der seit Herbst vergangenen Jahres als CCO für den kreativen Output der Agentur verantwortlich ist. Auf der Shortlist war Saatchi & Saatchi mit drei Audi-Spots vertreten. Das medaillenverwöhnte Team von Springer & Jacoby hatte vier Arbeiten auf der Shortlist, drei davon waren Commercials für den Kunden Mercedes-Benz.
Meist gelesen
stats