Campbell Mithun gestaltet Kinderwerbung für Burger King

Freitag, 19. Januar 2001

Bei dem amerikanischen Fastfood-Giganten Burger King ist eine Entscheidung über seinen US-Etat für Kinderwerbung gefallen. Anfang des Monats hatte sich bereits McCann-Erickson in New York den Etat für die Erwachsenenwerbung des Unternehmens gesichert. Wer sich der kindlichen Zielgruppe annehmen durfte, war bis heute dagegen unklar. Das Rennen gewonnen hat schließlich die Interpublic-Agentur Campbell Mithun in Minneapolis, die sich im Pitch-Finale gegen Grey Worldwide und den Etathalter Lowe Lintas & Partners, beide New York, durchsetzen konnte. Das Kids-Budget bewegt sich zwischen 70 und 100 Millionen US-Dollar. Insgesamt gibt die Fastfood-Kette in den USA rund 400 Millionen Dollar für Marketingaktivitäten aus.
Meist gelesen
stats