Bwin kehrt mit Euro RSCG ins TV zurück

Mittwoch, 15. Februar 2012
-
-


Der Sportwettenanbieter
Bwin tritt wieder im Werbeblock auf. Nach einer längeren Phase der Zurückhaltung, in der man die Verhandlungen über den neuen Glücksspielstaatsvertrag abgewartet hat, startet das Unternehmen nun eine neue TV-Kampagne. Der Auftritt wurde vom Münchner Büro von Euro RSCG umgesetzt, das sich den Auftrag ohne Pitch sichern konnte. Im Mittelpunkt der Kampagne steht der Bwin-Partner FC Bayern München, den der Sportwettenabieter seit 2008 sponsert. In dem Spot tritt die Vereinsführung des vielfachen Deutschen Meisters mit Karl-Heinz Rummenigge, Uli Hoeneß und Karl Hopfner auf. Gezeigt wird, wie sie sich bereit machen für "ihr Spiel". Der Film läuft unter anderem im Umfeld der Champions-League-Berichterstattung. Geschaltet wird auf Sendern der Pro-Sieben-Sat-1-Gruppe sowie bei Sport 1, Eurosport und Sky. Auch in Österreich und in der Schweiz ist die Kampagne zu sehen.

Exklusiv für Printabonnenten

Exklusiv für Printabonnenten
Alle Hintergründe lesen Sie in der HORIZONT-Ausgabe 7/2012 vom 16. Februar.

HORIZONT abonnieren
HORIZONT E-Paper abonnieren
HORIZONT for iPad beziehen


Der Vorstoß von Bwin kommt zu einem Zeitpunkt, da die rechtlichen Rahmenbedingungen für private Sportwettenanbieter und deren Werbung noch nicht vollständig geklärt sind. Zur Erinnerung: Der Europäische Gerichtshof hatte den alten Glücksspielstaatsvertrag Ende 2010 für unvereinbar mit europäischem Recht erklärt. Ende vorigen Jahres einigten sich die Ministerpräsidenten von 15 Bundesländern - mit Ausnahme Schleswig-Holsteins, dem die Liberalisierung nicht weit genug geht -  auf einen neuen Vertrag. Dieser sieht eine begrenzte Öffnung für private Anbieter vor. Noch sind diese Regeln allerdings nicht in Kraft, die EU-Gremien prüfen erneut. mam
Meist gelesen
stats