Burson-Marsteller wird GPRA-Mitglied

Dienstag, 09. Juli 2013
Karl-Heinz Heuser geht mit Burson-Marsteller in die GPRA (Foto: Agentur)
Karl-Heinz Heuser geht mit Burson-Marsteller in die GPRA (Foto: Agentur)

Die Gesellschaft Public Relations Agenturen (GPRA) bekommt prominente Verstärkung. Neu an Bord ist die WPP-Tochter Burson-Marsteller. Das Team um CEO Karl-Heinz Heuser wurde nach einer einstimmigen Empfehlung der Aufnahmekommission mit sofortiger Wirkung in den Verband aufgenommen. Damit hat die Interessenvertretung wieder 30 Mitglieder, nachdem zuletzt die Agentur Möller Horcher ihren Austritt angekündigt hatte. "Mit Burson-Marsteller kommt eine Agentur mit großer Reputation in die Reihen der GPRA, die unsere Qualitätsphilosophie teilt" sagt Verbandschef Uwe Kohrs. Burson-Marsteller ist an den Standorten Frankfurt und Berlin vertreten und beschäftigt derzeit rund 80 Mitarbeiter.

Im PR-Agenturranking von Gerhard Pfeffer belegt die Agentur mit einem geschätzen Umsatz von 8,8 Millionen Euro Platz 16. "Für uns ist die Mitwirkung an der Entwicklung des PR-Markts in Deutschland ein wichtiges Anliegen und wir sehen viele Perspektiven in der gemeinsamen Verbandsarbeit", kommentiert CEO Heuser den Beitritt seiner Agentur. mam
Meist gelesen
stats