Burson-Marsteller positioniert Schufa als Möglichmacher

Freitag, 09. Dezember 2011
Eines von sechs verschiedenen Anzeigenmotiven der neuen Schufa-Kampagne
Eines von sechs verschiedenen Anzeigenmotiven der neuen Schufa-Kampagne

Die Agentur Burson-Marsteller ist für die Schutzvereinigung für allgemeine Kreditsicherung (Schufa) aktiv geworden. Die Frankfurter haben die Strategie und das Konzept für eine Kampagne mit dem Motto "Ohne Schufa fehlt was" entwickelt, die das Unternehmen als "Möglichmacher" positionieren soll. Die kreative Umsetzung kommt von der Wiesbadener Agentur South of Market. Sechs verschiedene Motive stellen den alltäglichen Nutzen der Schufa für den Verbraucher und die Wirtschaft heraus. Zu sehen sind die Anzeigen in Titeln wie "Stern", "Spiegel", "Manager Magazin", "FAS", "Brigitte" und "Kicker". Flankiert wird der Printauftritt von einer Website und Direktmarketing-Maßnahmen. South of Market hatte sich den Etat der Schufa Anfang 2010 gesichert. jm
Meist gelesen
stats