Burger King beendet Zusammenarbeit mit Young & Rubicam in den USA

Freitag, 23. Januar 2004

Die Fastfoodkette Burger King hat sich in den USA von seiner kreativen Leadagentur Young & Rubicam getrennt. Künftig wird das Budget von der in Miami ansässigen Kreativschmiede Crispin, Porter & Bogusky betreut. Die Entscheidung fiel US-Medienberichten zufolge ohne vorherigen Pitch.

Die Agentur ist bereits der fünfte Werbepartner des Bulettenpartners innerhalb von vier Jahren. Y&R übernahm den Etat im April 2003 von der unabhängigen Agentur Amoeba. Bis Oktober 2001 wurde der Etat von Interpublic-Tochter McCann-Erickson betreut. Diese wiederum hat das Werbebudget im Januar 2001 von Holding-Schwester Lowe & Partners übernommen.

Crispin, Porter & Bogusky ist zu 49 Prozent im Besitz der kanadischen Werbegruppe MDC Partners. Die Agentur gewann im vergangenen Jahr zahlreiche Kreativpreise für Kunden wie Ikea und Mini. In Deutschland wird der Etat von der Münchner Werbeagentur Start betreut, an der Omnicom eine Minderheitsbeteiligung hält. bu
Meist gelesen
stats