Bundesregierung sucht Werbe- und PR-Agentur für Hartz-IV-Kampagne

Dienstag, 09. November 2004

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit (BMWA) sucht Agenturen, die ihm bei der Umsetzung der Hartz-IV-Reform kommunikativ zur Seite stehen. Laut einer öffentlichen Ausschreibung will das Ministerium bis zu 8 Millionen Euro in eine Werbekampagne und rund 6 Millionen Euro in eine PR-Kampagne investieren. Die geplanten werblichen Maßnahmen sollen Anzeigen, Plakate, Broschüren und Kinospots umfassen. Der PR-Etat sieht die Erstellung und Durchführung eines bundesweiten PR-Konzepts vor.

Zur Präsentation sollen jeweils zwischen drei und sechs Agenturen eingeladen werden. Schlusstermin für den Eingang der Teilnahmeanträge ist der 10. November. Eine Entscheidung wird voraussichtlich noch in diesem Jahr fallen, da der Kampagnenstart bereits zum 1. Januar 2005 vorgesehen ist. Nähere Informationen erteilt Susanne Gasde vom BMWA, Telefon: 01888 / 615-6660 beziehungsweise per E-Mail unter susanne.gasde@bmwa.bund.de. bu
Meist gelesen
stats