Bundespresseamt bestätigt Etatvergabe an Meta-Design

Mittwoch, 14. April 2010
Uli Mayer-Johanssen betreut das Bundespresseamt
Uli Mayer-Johanssen betreut das Bundespresseamt

Das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung bestätigt jetzt auch offiziell, dass es seinen Kommunikationsetat an die Berliner Agentur Meta-Design vergeben hat. Die Zusammenarbeit hat am 1. April begonnen. Die auf Branding- und CI-Lösungen spezialisierte Agentur löst den bisherigen Etathalter Media Consulta ab. Meta-Design begleitet die Bundesbehörde zukünftig bei der Entwicklung von Kommunikationsstrategien, der Konzeption und Gestaltung von Kommunikationsmaßnahmen sowie der Pflege und Weiterentwicklung des Corporate Designs der Bundesregierung. Im zuletzt genannten Themenfeld arbeitet die Agentur bereits seit 1996 für den Auftraggeber.

Die Entscheidung zugunsten von Meta-Design ist insofern ungewöhnlich, weil die Agentur bislang nicht als Spezialist für politische Kommunikation in Erscheinung getreten ist. Agenturchefin Uli Mayer-Johanssen sieht darin aber kein Problem: "Die Menschen mittels Kommunikation zu erreichen erfordert einen ganzheitlichen Ansatz. Somit ist die Entscheidung für uns als Corporate-Identity- und Brandingspezialisten folgerichtig."

Ein Partner für den PR-Bereich ist laut Auskunft von Meta-Design nicht an Bord. Bei der Kommunikation für die MoMA-Ausstellung in Berlin hatte die Agentur mit der PR-Beratung Johanssen + Kretschmer kooperiert. mam
Meist gelesen
stats