Bühler & Partner liegt auf Eis

Freitag, 09. Februar 2007

Die Frankfurter Agentur Bühler & Partner steht vor dem Aus. Zwar ist laut dem Leo Burnett-Chef Franz-Josef Rensmann, zu dessen Gruppe Bühler & Partner gehört, keine sofortige Schließung geplant. Allerdings räumt Rensmann ein, dass die Agentur nicht in ihrer derzeitigen Form erhalten bleibt. Grund: Der wichtigste Kunde Cadillac (General Motors) hat sein Budget drastisch zusammen gestrichen, so dass es bis auf zwei kleinere lokale Kunden praktisch kein relevantes Geschäft mehr bei Bühler & Partner gibt.

Geschäftsführer Jens Schöll, seit 1. April 2005 Managing Director der Agentur, hat bereits gekündigt und wird das Unternehmen verlassen. Den verbliebenen rund 10 Mitarbeitern sollen Arbeitsstellen bei Leo Burnett angeboten werden. Bühler & Partner hat bereits Ende vorigen Jahres seine eigenen Büroräume aufgegeben und ist unter das Dach der Publicis-Schwester Leo Burnett gezogen.

Die Agentur wurde 1992 von Fred Bühler gegründet und arbeitete seitdem im wesentlichen für General Motors. Der Gründer hatte sich Ende 2005 aus der Agentur zurückgezogen und seine Anteile an die Publicis-Holding verkauft, der die Agentur damit vollständig gehörte. Als Jens Schöll Mitte 2005 seine Arbeit aufnahm, beschäftigte die Agentur noch 45 Mitarbeiter. Die Online-Tochter BPi wurde nach dem Ausstieg Bühlers als eigenständige Firma weitergeführt. mam
Meist gelesen
stats