British Telecom sucht Agentur für BT-Wireless-Etat

Donnerstag, 09. August 2001

Im Zuge der bis Jahresende geplanten Loslösung des Mobilnetz- und Internetservice-Anbieters BT Wireless von der British Telecom steht ein Pitch für das europaweite Telekomgeschäft bevor. Das Etatvolumen schätzen Insider auf rund 150 Millionen britische Pfund.

BT Wireless, die außer auf dem englischen Markt auch in Deutschland, Holland und Irland aktiv ist, soll in Zukunft eigenständig unter neuem Namen operieren. Der Weg zur Vergabe des Etats führt über Will Harris. Harris ist bei der BT-Wireless-Tochtergesellschaft Genie, einem mobilen Internet-Service, für globales Marketing zuständig. Bei BT Wireless ist er zudem stellvertretender Marketingvorstand. Zuvor war Harris Vorstandsmitglied bei Abbott Mead Vickers BBDO in London.

Die Agentur betreut die Etats von Genie und BT Cellnet. Keine Konsequenzen hat das Ganze zunächst für die deutsche BT-Wireless-Tochtergesellschaft Viag Interkom und die von ihr beauftragte Berliner Agentur Orange Cross. Wie Orange Cross Geschäftsführer Jean Baptiste Bonzel mitteilt, wird am kommenden Montag ein neuer Spot aus der Feder seiner Agentur für Genion anlaufen.
Meist gelesen
stats