"Born into it": ESPN und W+K erklären die Rivalität im Fußball

Dienstag, 11. Dezember 2012
Dan Wieden, Mitbegründer von Wieden + Kennedy
Dan Wieden, Mitbegründer von Wieden + Kennedy

Seine Lieblingsmannschaft sucht man sich nicht aus - sie sucht Dich aus: Nach diesem Tenor erklärt der neuste Spot der Kampagne "It's Not Crazy, it's Sports" des US-amerikanischen Kabelnetzwerks ESPN die Fankultur in der englischen Stadt Manchester. Zwei Fußballfans der rivalisierenden Vereine Manchester United und Manchester City spielen die Hauptrolle im Spot des Sportsenders und der New Yorker Agentur Wieden + Kennedy - und zeigen, dass die Unterschiede zwischen beiden Fanlagern eigentlich gar nicht so groß sind. Mit ihrem Spot "Born into it" ergänzen Wieden + Kennedy und ESPN die aktuell mehr als ausführlich diskutierte Debatte über Fankultur im Fußball um einen humorvollen Beitrag. Die beiden Fußballvereine aus Manchester liefern sich seit Jahren ein erbittertes Duell um die Vorherrschaft in der Stadt und im englischen Fußball. Dabei leben die Anhänger der beiden rivalisierenden Traditionsclubs alles andere als in friedlichem Miteinander, sondern teilen die Stadt in zwei etwa gleich große Lager. Mit der Übernahme der "Citizens" durch Scheich Mansour Bin Zayed Al Nahyan 2009 wurde die Rivalität noch einmal auf eine neue Ebene gehoben.

Der Spot wird aus der Perspektive eines City- und eines United-Fans erzählt, die sich zum Verwechseln ähnlich sind, aber das niemals wahr haben wollen. Sie werden gefragt, wie sich sich ihr Leben vorstellen würden, wenn sie Anhänger des jeweils anderen Verein wären. "Ich wäre hässlich, hätte keine Freunde, einen schlechten Job und keine Freundin - Ich kann mir das nicht einmal vorstellen", sagen beide Fußballfans unisono. Dabei zeigen die Bilder: Ihr Leben verläuft alles andere als unterschiedlich - trotz verschiedenen Lieblingsvereinen.

W+K spielt vor allem mit dem Lokalkolorit der nordwestenglischen Stadt: Besonders für ihren schwerverständlichen Dialekt sind die "Mancunians", also die Einwohner Manchesters, berühmt. Dass die Kampagne ausgerechnet in den sonst nicht so fußballbegeisteren USA läuft (inklusive einer "Übersetzung" für Zuschauer, die dem Dialekt nicht mächtig sind), hat einen besonderen Grund: "Fußball als die weltweit populärste Sportart hat auch einige der weltweit wichtigsten Rivalitäten zu bieten - und dazu gehört sicherlich das Duell zwischen ManCity und ManU. Da die Popularität des Fußballs in den USA weiter am Wachsen ist, wollten wir die Amerikaner über eine Rivalität aufklären, über die sie bis dahin vielleicht nicht so viel wussten", erklärte Jeff Gonyo, Senior Marketing Director bei ESPN auf einem Blog des Senders. Premiere feierte der Spot vor dem Derby zwischen ManCity und ManU am vergangenen Sonntag - die "Red Devils" von Manchester United siegten in allerletzter Sekunde mit 3:2.

Für den Spot wurden echte Fans und gebürtige "Mancunians" ausgewählt, gedreht wurde bei typisch nasskaltem Wetter in den Pubs und Straßen Manchesters. Verantwortlich war das New Yorker Büro der Werbeagentur Wieden + Kennedy, die vor 30 Jahren von Dan Wieden und David Kennedy in Portland (Oregon) gegründet wurde und weltweit acht Niederlassungen besitzt. Zu den bekanntesten Kunden der Agentur gehören unter anderem Nike, Coca-Cola, Chrysler, Procter & Gamble sowie Facebook und Heineken. Fabian Müller
Meist gelesen
stats