Bilanz: Plan.net verbucht Umsatzplus von rund 32 Prozent

Donnerstag, 14. April 2011
Plan.Net-Geschäftsführer Michael Frank
Plan.Net-Geschäftsführer Michael Frank

Bei der Digitalagentur Plan.Net stehen die Zeichen weiter auf Wachstum. Im Geschäftsjahr 2010 konnte die Serviceplan-Tochter ein Umsatzplus von 31,6 Prozent auf 36,7 Millionen Euro verbuchen. Das Mediavolumen stieg um 35,3 Prozent. Damit hat die Agentur im abgelaufenen Geschäftsjahr 263 Millionen Euro Brutto-Werbe-Spendings betreut. Auch das Personal hat Plan.Net aufgestockt: 70 neue Stellen sind geschaffen worden. Somit beschäftigt der Digitaldienstleister derzeit rund 300 Mitarbeiter. Zum positiven Ergebnis beigetragen hätten vor allem der Ausbau des Bestandskundengeschäft und der Gewinn zahlreicher Neukunden. So konnte Plan.Net die Budgets bei Lufthansa, T-Online, BMW, Mini und Media Markt erweitern. Neu hinzugekommen sind Etats von Unternehmen wie Johnson & Johnson, Kabel BW, Beiersdorf (Nivea), Mirapodo, Fraport, ZDF und BMW Motorrad International. Zudem wird der Serviceplan-Ableger im laufenden Jahr unter anderem die gesamte digitale Kommunikation für die Coca-Cola-Marke Sprite verantworten.

Deutlich ausgebaut hat die Agentur laut eigenen Angaben auch die Bereiche Mobile, Social Media und Performance-Marketing. 2010 entwickelte Plan.Net um die Geschäftsführer Michael Frank und Manfred Klaus Apps, Augmented-Reality-Anwendungen und Werbeformen für mobile Endgeräte - zum Beispiel für BMW und Lego Duplo.

"Im vergangenen Jahr konnten wir zunehmend integrierte, die Medienkanäle übergreifende Projekte realisieren. Die Plan.Net-Gruppe wandelt sich derzeit von einer Digitalagentur zu einer übergreifenden Kommunikationsagentur, die ihre Wurzeln im Digitalen hat," sagt Plan.Net-Chef Frank: "Unser Ziel ist es, die modernste und führende Kommunikationsagentur zu werden – bestens begleitet und fachlich unterstützt durch die Gesamtaufstellung der Serviceplan Gruppe."

Hierzu beitragen soll auch der Ausbau internationaler Standorte. Plan.Net eröffnete im Februar eine Niederlassung in Wien, ein Büro in Dubai folgte im Mai und eine Dependance in Liège startete im Dezember. Im laufenden Jahr soll die Erschließung weiterer internationaler Märkte vorangetrieben werden. Ins Visier will die Agentur vor allem Ost-Europa und Asien nehmen. jm
Meist gelesen
stats