Bilanz 2010: Publicis überspringt die Fünf-Milliarden-Marke

Donnerstag, 10. Februar 2011
Publicis-Chef Maurice Lévy
Publicis-Chef Maurice Lévy

Die französische Publicis-Holding hat das Geschäftsjahr 2010 mit einem Rekordergebnis abgeschlossen. Der Umsatz kletterte um mehr als 8 Prozent (organisches Wachstum) auf 5,42 Milliarden Euro. Das Netto-Ergebnis verbesserte sich um fast ein Drittel auf 526 Millionen Euro. Die operative Marge kletterte auf 15,8 Prozent. Neben der wieder deutlich besseren Geschäftslage spiegeln die Zahlen auch die Sparmaßnahmen wider, die im Krisenjahr 2009 eingeleitet wurden. Alles zusammen hat dazu geführt, dass der Werbekonzern laut Auskunft von CEO Maurice Lévy besser dasteht als vor Beginn der Wirtschaftskrise im Herbst 2008. "Unsere exzellenten Zahlen für das Jahr 2010 zeigen, dass die Auswirkungen der Krise überstanden sind", sagte Lévy bei der Vorlage der Bilanz.

Am stärksten zugelegt hat die Gruppe, zu der die Werbenetworks Publicis Worldwide, Leo Burnett und Saatchi & Saatchi sowie die Media- und Digital-Dachgesellschaft Vivaki gehören, in den Regionen Lateinamerika (plus 13,7 Prozent), Nordamerika (plus 9,9 Prozent und Asien/Pazifik (7 Prozent). In Europa liegt der Zuwachs bei 6 Prozent. Investitionsfelder für die Gruppe sind laut Konzernchef Lévy das digitale Geschäft und Länder mit hohen Wachstumsraten. Dort wolle man die Präsenz schnell weiter ausbauen. mam  
Meist gelesen
stats