Bieterkampf um Aegis

Mittwoch, 05. Oktober 2005

Das Rennen um die britische Agenturgruppe Aegis geht in die nächste Runde. Internationalen Presseberichten zufolge erwägt jetzt auch der WPP-Konzern einen Einstieg. Sein Interesse soll dabei in erster Linie der Marktforschungskette Synovate gelten. Den Berichten zufolge will sich WPP bei seinem Gebot mit der Private-Equity-Firma Hellman & Friedman zusammentun. Sie könnte sich um den Verkauf der Aegis-Medianetzwerke Carat und Vizeum kümmern, deren Übernahme WPP kartellrechtliche Probleme machen könnte.

Hauptkonkurrent im Kampf um Aegis ist die französische Publicis-Gruppe. Sie hatte vorige Woche ihr Interesse bestätigt und ein Angebot für rund 20 Prozent der Aegis-Anteile abgegeben. Kompliziert wird die Situation durch die Rolle des französischen Investors Vincent Bolloré. Er hat in den letzten Tagen seinen Anteil an Aegis auf über 12 Prozent erhöht und sich damit ein Mitspracherecht bei einem möglichen Verkauf gesichert.

Bolloré ist zugleich Chairman der Werbeholding Havas. Deren CEO Philippe Wahl hat unteressen erklärt, Bollorés Aktivitäten bei Aegis stünden in keinem Zusammenhang mit Havas. Gleichzeitig ließ er offen, ob das Unternehmen selbst an einer Übernahme des Konkurrenten interessiert sei. mam

Meist gelesen
stats