Beratungsfirma The Observatory startet mit John Sealey

Dienstag, 16. September 2008
John Sealey leitet The Obervatory in Deutschland
John Sealey leitet The Obervatory in Deutschland

Die Beratungsfirma The Obervatory geht jetzt auch in Deutschland an den Start. Das Unternehmen ist auf die Anbahnung und Begleitung von Geschäftsbeziehungen zwischen Werbungtreibenden und Agenturen spezialisiert. Zum Leistungsumfang gehören Pitchberatung, die Entwicklung passender Vergütungssysteme und die Evaluierung der Zusammenarbeit zwischen Auftraggebern und Kommunikationsdienstleistern. An der Spitze von The Observatory in Deutschland steht Berater John Sealey. Er war zuletzt der regionale Vertreter der ebenfalls in diesem Bereich tätigen Firma Agency Assessments. Davor arbeiteteer unter anderem für Scholz & Friends und auf Industrieseite im Marketing der Lloyds Bank und bei Burma Castrol (heute: BP).

Aus seiner Zeit bei Agency Assessments dürfte auch der Kontakt zur BMW-Gruppe stammen, die The Observatory als Startkunden präsentiert. Sealey hatte vor zwei Jahren den Pitch bei BMW begleitet, als das Unternehmen eine Nachfolgeagentur für Jung von Matt suchte. Damals setze sich die TBWA-Gruppe durch. Sie hatte extra für den neuen Kunden die Berliner Agentur MAB ins Leben gerufen.

Auf internationaler Ebene ist The Observatory darüber hinaus für Unternehmen wie SAB Miller, Danone, KFC und Tesco tätig. Die Firma unterhält Büros in Loncon, New York, Los Angeles, Edinburgh und Hamburg.

Sealey: "Viele Unternehmen überprüfen derzeit ihre Marketingaktivitäten sowie Werbe- und Kommunikationsausgaben. Zunehmend wird über Einsparungen nachgedacht. Gerade jetzt ist eine differenzierte Vorgehensweise notwendig, um Optimierungen in der Interaktion mit Dienstleistern zu identifizieren und herbeizuführen." Um die Output-Qualität zu erhalten, müsse in Zukunft verstärkt auf das Geld geachtet werden. mam
Meist gelesen
stats