Beiersdorf konzentriert Werbung bei Draft FCB

Dienstag, 09. November 2010
Beiersdorf sortiert TBWA international aus
Beiersdorf sortiert TBWA international aus

Was sich nach der Amtsübernahme des neuen Beiersdorf-Markenvorstands Markus Pinger angedeutet hatte, nimmt jetzt Gestalt an - und zwar viel deutlicher als zunächst erwartet. Der Beauty-Konzern schraubt an seinem Agenturmodell, mit verheerenden Folgen für den bisherigen Co-Etathalter TBWA. So hat sich Beiersdorf entschlossen, das gesamte internationale Werbemandat für die Stammmarke Nivea bei Draft FCB zu bündeln. Die Interpublic-Agentur hat sich die Arbeit für Nivea bislang mit der Omnicom-Agentur TBWA geteilt. Diese hat jetzt das Nachsehen und soll wohl nur noch für kleinere Marken an Bord bleiben.

Der jetzigen Entscheidung ging ein Pitch um den internationalen Markenauftritt voraus, über den HORIZONT.NET Anfang September berichtet hatte. Damals wollten die Verantwortlichen nichts von einer solchen Ausschreibung wissen. Welche Folgen die Entscheidung für das Hamburger Büro von TBWA hat, das im Wesentlichen für Beiersdorf arbeitet, ist bislang nicht bekannt. mam
Meist gelesen
stats