Bayer-Konzern konsolidert globalen Mediaetat bei Mediacom

Montag, 12. Dezember 2011
Bayer bündelt seinen globalen Mediatetat über 1,1 Milliarden Dollar bei Mediacom
Bayer bündelt seinen globalen Mediatetat über 1,1 Milliarden Dollar bei Mediacom
Themenseiten zu diesem Artikel:

Bayer Mediacom USA Mediumetat Pitch Mediumbudget Interpublic



Nach einem drei Monate andauernden Pitch in den USA hat der Pharmakonzern Bayer sein dortiges Mediabudget an Mediacom vergeben und konsolidert nun sein weltweites Mediageschäft bei der Group-M-Agentur. Damit muss die Interpublic-Tochter Initiative den 300 Millionen Dollar schweren Bayer-Etat von ihrer Kundenliste streichen, den sie erst 2009 im Rahmen eines weltweiten Reviews erfolgreich verteidigen konnte. Damals wurde Mediacom bereits das gesamte Mandat für die Mediaplanung und den Einkauf außerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika übertragen. Im vergangenen Jahr waren es 800 Millionen Dollar, die Bayer in die weltweite Werbung für Marken wie Aspirin, Bepanthen oder Rennie außerhalb der USA investiert hat. Wie US-Fachmedien weiter melden, scheint das deutsche Procurement in der Leverkusener Konzernzentrale des Pharmariesen bei dem US-Pitch ein gehöriges Wörtchen mitgeredet zu haben, um die globale Agenturbeziehung effizienter zu gestalten.

Für das Medianetwork Initiative wiederum endet 2011 mit einem weiteren herben Kundenverlust, nachdem dieses Jahr bereits die Etats von SC Johnson und von Home Depot verloren gegangen waren. ejej
Meist gelesen
stats