Bates Germany übernimmt Intercom-Gruppe

Montag, 27. November 2000

Die Frankfurter Agentur Bates beteiligt sich mit 80 Prozent an der auf Marketing- und Vertriebsberatung spezialisierten Intercom-Gruppe. Die Holding ist mit ihren Unternehmen an den Standorten Hamburg, Düsseldorf und Mainz sowie in Prag und Barcelona vertreten. Sie bietet neben klassischen Services einer Unternehmensberatung auch CRM- und Trainingsprogramme an. Die wichtigsten Kunden der Intercom-Gruppe in Deutschland sind Interactive Media (Axel-Springer-Verlag), Deutsche Telekom, Volkswagen und das ZDF. Der Kontakt zwischen der Cordiant-Tochter Bates und der Intercom-Gruppe kam über die gemeinsame Arbeit für den Kunden Seat zustande. „Mit dieser Akquisition haben wir die Marktlücke zwischen Unternehmensberatungen und den Anbietern klassischer Kommunikationsdienstleistungen geschlossen“, freut sich Bates-Chef Uli Veigel. Durch den Zukauf der Intercom-Gruppe kann Bates Germany sein Gross Income für das laufende Geschäftsjahr auf knapp 50 Millionen Mark steigern. Das entspricht einer Steigerung von rund 90 Prozent gegenüber 1999. Damit dürfte Bates einen Platz unter den Top 20 sicher haben. Ohne den Zukauf hätten die Frankfurter in diesem Jahr allerdings nur um 1 bis 2 Prozent zugelegt. Erfreuliches kann die Agentur auch in Sachen Neugeschäft berichten. Neben dem Versicherungs-Portal Quinner hat auch die israelische Kosmetikmarke Ahava ihren Etat an Bates und deren Dialogtochter 141 Germany vergeben. Diese betreut seit kurzem auch den Kunden Fraunhofer Fast, eine Unternehmensausgründung der Fraunhofer Gesellschaft, die sich auf die Beratung im Bereich Produktion und Produktionslogistik spezialisiert hat. Zudem adaptiert Bates in Frankfurt Anzeigenmotive, die die britische Schwesteragentur für die Tourismuszentrale Zypern entwickelt hat.
Meist gelesen
stats