BMW und Rover schreiben Pitch aus

Donnerstag, 21. Januar 1999

Die Mediaagenturen GFMO und Initiative Media, beide Hamburg, sowie Best of Media, ehemals Mediahaus Ströbel Holding, Düsseldorf, und MediaPlus, München, werden Ende Januar zum Pitch um die Mediaetats von BMW und Rover geladen. Bis Ende März soll sich das Media-Board der Bayerischen Motorenwerkeentschieden haben, wer nach der Düsseldorfer MediaCom die Betreuung der Mediaetats übernehmen wird. Das Briefing von Hildegard Wortmann, seit vergangenem Jahr für die weltweite Mediastrategie von BMW verantwortlich, umfaßt vier Bereiche: Den deutschen TV-Mediaetat für BMW, der auf rund 150 Millionen Mark geschätzt wird, mit der Option auf den gesamten TV-Etat von BMW. Für die Rover-Tochter wird der gesamte Mediaetat ausgeschrieben. Darüber hinaus steht auch der Etat für die internationale Markenkampagne von BMW zur Disposition. Separat dazu sucht BMW eine internationale Mediazentrale, die künftig die weltweiten Mediaaktivitäten koordinieren und überwachen soll. Welche Agentur letztlich den Zuschlag bekommen wird, hängt maßgeblich davon ab, wer das Rennen um den Mediaetat von Daimler-Chrysler gewinnt. An diesem Pitch sind GFMO und CIA Medianetwork beteiligt.
Meist gelesen
stats